Sie sind hier:

Woran Sie denken sollten


Seit dem 1. April 2003 ist bundesweit ein verschärftes Waffenrecht in Kraft getreten. Das neue Waffenrecht hat zum Ziel, die Zahl der Waffenbesitzer und die Art und Zahl der im Privatbesitz befindlichen Waffen im Interesse der öffentlichen Sicherheit weiter einzuschränken. Zu den wichtigsten Neuerungen zählt der so genannte "Kleine Waffenschein".

Bei Fragen zum Waffenrecht wenden Sie sich bitte an Ihre Polizeidienststelle oder an das Ordnungsamt Bremen.


Was Sie tun müssen


Alle Anträge, die Sie im Bereich Waffenrecht stellen möchten, sind schriftlich oder persönlich beim Ordnungsamt abzugeben. Anträge per E-Mail oder Fax sind nicht möglich. Bei einem Waffenwechsel muss das ausgefüllte Formular persönlich unter Vorlage der Waffenbesitzkarte vorgelegt werden.
Im Rahmen der Beurteilung der Eignung kann von der Behörde in bestimmten Fällen die Vorlage eines amts- oder fachärztlichen oder fachpsychologischen Gutachtens angeordnet werden. Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, haben für die erstmalige Erteilung einer Erlaubnis zum Erwerb und Besitz einer Schusswaffe immer ein amts- oder fachärztliches oder fachpsychologisches Zeugnis über die geistige Eignung vorzulegen.

Zur Vermeidung unnötigen Schriftverkehrs wird empfohlen, Anträge beim Ordnungsamt (Waffenbehörde) persönlich abzugeben und dort mit dem zuständigen Sachbearbeiter zu klären, ob alle für eine Bearbeitung erforderlichen Unterlagen vorliegen.

weitere Infos:

Auszug aus dem Waffenrecht (pdf, 172 KB)]

Zuständig ist das Ordnungsamt Bremen:
Stresemannstr. 48
28207 Bremen
Tel: 0421-361-6948
Tel: 0421-361-2144

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
08.00-12.00 Uhr