Sie sind hier:

Kennzeichenmitnahme bei Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk


Durch die Neuregelung des § 13 Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV) ist die Pflicht zur Beantragung eines neuen Kfz-Kennzeichens bei Wohnsitzwechsel in einen anderen Zulassungsbereich aufgehoben worden. Verlegt der Fahrzeughalter seinen Wohnsitz in einen anderen Zulassungsbezirk, so kann er sein (altes) Kfz-Kennzeichen bundesweit mitnehmen.
Ein Fahrzeughalter, der seinen Wohnsitz von Bremen nach München verlegt, kann somit das Bremer Kennzeichen behalten.
Er hat jedoch unverzüglich der für den neuen Wohnsitz zuständigen Zulassungsbehörde mittzueilen, dass das bisherige Kennzeichen weitergeführt werden soll, und die Zulassungs-bescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein) zur Berichtigung vorzulegen.
Von der Möglichkeit der Kennzeichenmitnahme muss nicht zwingend Gebrauch gemacht werden. Es kann auch ein Kennzeichen des neuen Zulassungsbezirks beantragt werden. Eine Umschreibung auf die neue Adresse ist jedoch in jedem Fall erforderlich.