Sie sind hier:

Punktereform im Fahreignungsregister beim KBA in Flensburg

Das Punktesystem


Seit dem 1. Mai 2014 gilt in Deutschland ein neues Punktesystem. Die Eintragungsgrenze liegt bei 60 Euro. Folglich werden Ordnungswidrigkeiten, auf die ein Bußgeld von bis zu 55 Euro folgt, nicht in Flensburg vermerkt.Es können maximal acht Punkte in das Fahreignungsregister eingetragen werden.
Je nachdem, wie schwer ein Vergehen im Straßenverkehr ist, variiert die Anzahl der eingetragenen Punkte. Ordnungswidrigkeiten, die Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit haben, werden mit einem Punkt geahndet. Ordnungswidrigkeiten, die die Verkehrssicherheit auf besondere Weise gefährden, ziehen zwei Punkte in Flensburg nach sich. Dasselbe gilt für Straftaten, die zu keiner Entziehung der Fahrerlaubnis führen. Das Überfahren einer roten Ampel, die schon länger als eine Sekunde rot ist, ist beispielsweise so ein Fall. Drei Punkte werden in das Fahreignungsregister eingetragen, wenn es sich um eine Straftat mit zusätzlicher Entziehung der Fahrerlaubnis oder isolierter Sperre handelt.

Als Quelle dieser und der nachfolgenden Informationen dient das externe Angebot:www.bussgeld-info.de

Wofür gibt es Punkte


Grundsätzlich ziehen Ordnungswidrigkeiten, bei denen der Fahrer den Verkehr gefährdet, Punkte in Flensburg nach sich. Andere Vergehen gegen das Verkehrsrecht haben nur ein Bußgeld zur Folge.
Ordnungswidrigkeiten, die die Verkehrssicherheit nicht beeinflussen:

  • Das Einfahren in eine Umweltzone ohne angemessene Umweltplakette (80 Euro)
  • Während der Fahrt keinen Sicherheitsgurt anlegen (30 Euro)
  • Innerorts 20 km/h zu schnell fahren (35 Euro)
  • Außerorts 20 km/h zu schnell fahren (30 Euro)
  • Die Hauptuntersuchung um acht Monate überziehen (25 Euro)

Der Punkteabbau


Der Punkteabbau ist nicht mit jedem Punktestand möglich. Bevor dies allerdings nicht mehr realisiert werden kann, erhält der Fahrer Benachrichtigungen.



Punkte Maßnahme
Bis zu 3 Der Fahrer wird im Fahreignungsregister vorgemerkt, erhält allerdings keine Benachrichtigung.
4 bis 5 Der Betroffene erhält eine kostenpflichtige Ermahnung. Zudem wird er darauf hingewiesen, dass er freiwillig ein Fahreignungsseminar besuchen kann, um einen Punkt abzubauen.
6 bis 7 In diesem Fall bekommt der wiederholt auffällige Fahrer eine kostenpflichtige Verwarnung zugesandt. Er wird erneut darauf hingewiesen, ein Fahreignungsseminar besuchen zu können. Jedoch ist eine Reduzierung der Punkte nicht mehr möglich.
Ab 8 Bei einem Stand von acht Punkten im Fahreignungsregister verliert der Fahrer seine Fahrerlaubnis.

Folglich ist der Punkteabbau durch die freiwillige Teilnahme an einem Fahreignungsseminar nur mit maximal 5 Punkten möglich. Dabei kann jeweils nur ein Punkt innerhalb von fünf Jahren abgebaut werden.

Das Fahreignungsseminar (h2)


Das Fahreignungsseminar besteht auf einem verkehrspädagogischen und einem verkehrspsychologischen Teil. Die Kosten dafür belaufen sich auf ungefähr 400 Euro.
Der verkehrspädagogische Teil wird aus zwei Modulen von jeweils 90 Minuten Dauer zusammengesetzt. Die Module werden entweder einzeln oder mit einer Gruppe von bis zu sechs Teilnehmern besucht.
Der verkehrspsychologische Teil wird einzeln in zwei Sitzungen von 75 Minuten absolviert.

Die Löschung der Punkte


Die Punkte in Flensburg verfallen, auch wenn der Fahrer neue Punkte bekommt. Für nach dem 1 Mai 2014 eingetragene Punkte gilt also keine Tilgungshemmung.
Wie lange es dauert, bis Punkte getilgt werden, kommt auf die Schwere des Vergehens an:

  1. Punkte für Ordnungswidrigkeiten werden nach 2,5 Jahren gelöscht
  2. Punkte für Ordnungswidrigkeiten, die die Verkehrssicherheit in besonderer Weise beeinträchtigen, und für Straftaten werden nach 5 Jahren entfernt
  3. Punkte für Straftaten, die eine Entziehung der Fahrerlaubnis mit sich bringen, bleiben 10 Jahre im Fahreignungsregister bestehen.

Der Bußgeldrechener


Falls es trotzdem zu einem Verstoß kommen sollte, können Sie sich hier:www.bussgeld-info.de im Vorfeld informieren welche Kosten auf Sie zukommen könnten.