Sie sind hier:

Sachbearbeiter_in Projektleiter_in Bau

In der Polizei Bremen, Zentrale Polizeidirektion, ist zum nächstmöglichen Zeit-punkt nachfolgende – für Teilzeit geeignete - Funktion zu besetzen:

„Sachbearbeiter_in Projektleiter_in Bau“
Entgeltgruppe 12 TV-L

Ihre Aufgaben werden insbesondere sein:

Leitung und Entwicklung von Bauprojekten auf der Grundlage der strategischen Ausrichtung der Polizei Bremen. Projektsteuerung von Sonderbauten für die Polizei Bremen (z. B. Gewahrsam, Lagezentrum, Kriminaltechnik), einschließlich Projektleitungsaufgaben. Mitwirken bei Vergabeverfahren zu ÖPP (Öffentliche-Private-Partnerschaft-Projekten). Erarbeitung und Optimierung von Bearbeitungsstandards und Geschäftsabläufen für die Zusammenarbeit der bauenden Einheiten. Verantwortliche Koordination von Funktionsanalysen, Bestandsaufnahmen, Machbarkeitsstudien und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen bei Baumaßnahmen.

Erforderlich ist:

  • Abgeschlossenes Studium (Bachelor/Diplom) im Bauingenieurswesen, vorzugsweise Baubetrieb und Bauleitung, konstruktiver Ingenieursbau oder
  • Abgeschlossenes Studium (Bachelor/Diplom) im Gebäudemanagement

Ersatzweise kommt ebenfalls in Betracht:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Bauwesen sowie mindestens dreijährige einschlägige, hauptberufliche Tätigkeit und Teilnahme an weiterführenden Qualifizierungsmaßnahmen, durch die mit einem Studium in den o. g. Studiengängen gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen vorliegen

Erwartet werden weiterhin:

  • Umfangreiche Erfahrungen in konzeptioneller Arbeit an verantwortlicher Stelle in übergreifenden Bauprojekten, wünschenswert des öffentlichen Dienstes
  • Erfahrungen in der Durchführung komplexer Neubau- und Sanierungsprojekte
  • Fundierte Kenntnisse im Planungs- und Baurecht sowie den Leistungsphasen der HOAI
  • Hohe kommunikative Kompetenz, Problemlöse- und Konfliktfähigkeit
  • Verhandlungsgeschick und Teamfähigkeit
  • Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen
  • Fähigkeit zum selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten, Serviceorientierung
  • Flexibilität, Belastbarkeit und Engagement

Auskünfte erhalten Sie bei Herrn Stolle unter der Rufnummer 0421/362-3723 oder bei Herrn Backhaus unter der Rufnummer 0421/12226.

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.
Schwerbehinderten Bewerberinnen bzw. Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungshinweis:
Bitte reichen Sie uns nur Kopien von Ihren Bewerbungsunterlagen ein (keine Mappen), da diese aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden können. Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der Frist gemäß §15 Allgemeines Gleichbe-handlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.

Bewerberinnen und Bewerber aus dem Bereich des öffentlichen Dienstes bitten wir, mit den Bewerbungsunterlagen eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in ihre Personalakte sowie eine aktuelle Beurteilung einzureichen.

Fahrkosten oder andere im Zusammenhang mit der Bewerbung stehende Auslagen werden nicht erstattet.

Ihre aussagefähige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Ausbildungs-/Studiennachweis, Zeugnisse, ggf. Nachweis Schwerbehinderung) richten Sie bitte bis 04.12.2018 schriftlich per Post unter Angabe der Kennziffer ZTD 22-10 an die Direktion Finanzen/Personal.

Polizei Bremen
FP 12
Frau Meyer
In der Vahr 76
28329 Bremen
Telefon: 0421 / 362-12020
Fax: 0421 / 362-12163