Sie sind hier:
  • Berufseinstieg
  • Externe Ausschreibungen
  • Sachbearbeitung (m/w) Sachverständige_r Psychologie OFA und Sachverständige_r NVZ Psychologe/ Psychologin Gefährdungsmanagement Politisch motivierte Kriminalität

Sachbearbeitung (m/w) Sachverständige_r Psychologie OFA und Sachverständige_r NVZ Psychologe/ Psychologin Gefährdungsmanagement Politisch motivierte Kriminalität


In der Polizei Bremen, Direktion Kriminalpolizei/Landeskriminalamt, sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt nachfolgend aufgeführte Stellen zu besetzen:

  1. „Sachbearbeitung (m/w) Sachverständige_r Psychologie OFA“
    EG 13 / EG 14 TV-L

    (die Eingruppierung erfolgt je nach persönlicher Qualifikation, Erfahrung und Fähigkeit und in Abhängigkeit der übertragenen Aufgaben)

    Kennziffer: OKZ K 100-21

  2. „Sachverständige_r NVZ Psychologe/ Psychologin Gefährdungsmanagement Politisch motivierte Kriminalität“
    EG 13 TV-L

    Kennziffer: OKZ K 64-02

Die Stelle ist Teilzeit geeignet.

Ihre Aufgaben werden insbesondere sein:

Zu 1: Verfolgung und Aufklärung von Straftaten, Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit sowie polizeiliche Betreuung der Bevölkerung mit dem Schwerpunkt der polizeilichen Sachbearbei-tung durch das Erstellen von Fallanalysen unter Einbeziehung psychologischen Fachwissens bei schwerwiegenden Straftaten, Bedrohungs- und Gefährlichkeitsanalysen. LKA-Zentralstelle für OFA / ViCLAS-Datenbank.

Zu 2: Einbringen von psychologischen/ soziologischen Erkenntnissen für die Aufgabenabwicklung der Staatsschutzabteilung Bremen, Sachverständiger Gefährdungsmanagement PMK.

Erforderlich für die Stelle ist:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Psychologie (Diplom/Master) mit Schwerpunkt auf dem Gebiet der Rechtspsychologie oder klinischen Psychologie
  • Mindestens zwei Jahre psychologische Berufserfahrung

Erwartet werden weiterhin:

  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der Kriminalpsychologie, möglichst auch fallanalytische Methoden
  • Kenntnisse und praktische Erfahrung im Bereich Gewaltkriminalität und Sexualdelikte. Umfangreiche Kenntnisse im Bereich Extremismus Radikalisierung, insbesondere Islamismus.
  • Qualifizierung und/oder Zertifizierung in forensisch-psychologischer Diagnostik und/oder Prognose
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse in Statistik
  • Ausgeprägte Organisations- und Teamfähigkeit und die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte in mündlicher und schriftlicher Form prägnant und verständlich darzustellen
  • mehrjährige psychologische Berufspraxis

Bei einem ausländischen Bildungsabschluss ist die Bewertung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen mit vorzulegen.

Nähere Auskünfte erhalten Sie bei dem Direktionsleiter, Herrn Dr. Daniel Heinke, unter der eMail-Adresse K01@polizei.bremen.de.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Ausübung dieser Tätigkeit mit sehr belastenden Faktoren verbunden ist, die diese Art der Bearbeitung von Gewalt- und Sexualstraftaten mit sich bringt.

Die Auswahl erfolgt durch praktische Tests, bei denen die geforderten Kompetenzen und auch die emotionale Belastbarkeit der Bewerber unter Beweis gestellt werden sollen.

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.
Schwerbehinderten Bewerberinnen bzw. Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungshinweis:
Bitte reichen Sie uns nur Kopien von Ihren Bewerbungsunterlagen ein (keine Mappen), da diese aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden können. Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der Frist gemäß §15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.

Bewerberinnen und Bewerber aus dem Bereich des öffentlichen Dienstes bitten wir, mit den Bewerbungsunterlagen eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in ihre Personalakte sowie eine aktuelle Beurteilung einzureichen.

Fahrkosten oder andere im Zusammenhang mit der Bewerbung stehende Auslagen werden nicht erstattet.

Ihre aussagefähige Bewerbung richten Sie bitte bis 18.09.2018 unter Angabe der
Kennziffer K 100-21 und/oder K 64-02 an die

Polizei Bremen
FP 12
Frau Meyer
In der Vahr 76
28329 Bremen
Telefon: 0421 / 362-12020
Fax: 0421 / 362-12163