Sie sind hier:
  • Bewerbungen

ALLGEMEINE BEWERBUNGSHINWEISE

Derzeit können Sie sich für eine Einstellung in den Polizeivollzugsdienst zum 01.04.2022 bewerben.

Voraussetzungen für die Einstellung bei der Polizei Bremen:

Sie verfügen am Tag der Einstellung über:

  • die Hochschul- oder Fachhochschulreife oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsstand, der Ihnen den Bremischen Hochschulzugang eröffnet.
    oder
  • verfügen über einen mittleren oder als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss sowie über eine abgeschlossene Berufsausbildung mit einer entsprechenden Berufserfahrung. (Zur Erlangung der Hochschulzugangsberechtigung ist nach Bestehen des Auswahlverfahrens in der Polizei Bremen der Erwerb der fachgebundenen Hochschulreife durch eine Einstufungsprüfung der Hochschule für Öffentliche Verwaltung erforderlich.)
  • sind im Besitz der Fahrerlaubnis B (die Klasse B muss spätestens bis zum Ende des 1. Semesters vorliegen)
  • verfügen über eine gute körperliche Fitness sowie die für den Polizeidienst notwendige Fähigkeiten und geistige Eignung
  • besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (Ausnahmen für ausländische Mitbürger_innen aus Nicht-EU-Staaten sind möglich)
  • gewährleisten jederzeit, für die freiheitlich demokratische Grundordnung einzutreten
  • sind nicht gerichtlich bestraft bzw. gegen Sie ist zum Zeitpunkt der Einstellung kein offenes Strafverfahren anhängig.

Bewerberinnen und Bewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, benötigen einen Nachweis über mindestens Kenntnisse der deutschen Sprache in Form des Goethe-Zertifikats C1 oder vergleichbar. Dieser ist den Bewerbungsunterlagen mit beizufügen. Eine Prüfung hinsichtlich ausreichender Sprachkompetenzen in Wort und Schrift erfolgt darüber hinaus in einem Eignungsauswahlverfahren.

Hinweis für Bewerberinnen und Bewerber mit mittlerem Bildungsabschluss / Realschulabschluss

Nach erfolgreichem Bestehen des Einstellungs- und Auswahlverfahrens bei der Polizei Bremen
müssen Sie noch eine Einstufungsprüfung an der Hochschule für Öffentliche Verwaltung ablegen.
Sie können für die Einstufungsprüfung zugelassen werden, wenn Sie unser Eignungsauswahlverfahren erfolgreich bestanden haben und zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung:

  1. nach dem mittleren Bildungsabschluss
  2. eine mindestens 2- jährige
    Berufsausbildung in einem anerkannten oder gleichwertig geregelten
    Ausbildungsberuf, schulische Berufsausbildung oder Berufsausbildung in einem öffentlich - rechtlichen Dienstverhältnis
    erfolgreich abgeschlossen haben
  3. nach der abgeschlossenen Berufsausbildung mindestens 3 Jahre eine
    Berufstätigkeit ausgeübt haben.

Weiterhin müssen Sie über einschlägige Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen der letzten drei Jahre verfügen.

Bewerbungshinweis
Über unsere Einstellungsberatung erfahren Sie das Bewerbungsfristende für die Zulassung zur Einstufungsprüfung.

TIPP:
Bewerben Sie sich frühzeitig* zur Polizei Bremen und Ortspolizeibehörde Bremerhaven, damit uns auch die Zeit bleibt, Sie rechtzeitig im Verfahren zu berücksichtigen.

*Eine Bewerbung

  • zum Einstellungstermin 01.10. eines Jahres muss bis spätestens zum 15.03. und
  • zum Einstellungstermin 01.04. eines Jahres bis spätestens 15.09. des Vorjahres erfolgt sein.

Hinweis für Bewerberinnen und Bewerber mit offenem oder abgeschlossenem Ermittlungsverfahren

Sofern gegen Sie ein Ermittlungsverfahren lief, bitten wir hier um eine gesonderte, ausführliche Stellungnahme ggf. unter Angabe des Aktenzeichens und der ermittelnden Polizeidienststelle/Staatsanwaltschaft. Diese ausführliche Stellungnahme fügen Sie dann bitte als Anlage am Ende der Onlinebewerbung an.

Sollte gegen Sie aktuell ein Ermittlungsverfahren laufen, so benötigen wir keine Stellungnahme. In diesem Fall reicht es aus, wenn Sie uns den gegen Sie gerichteten Tatvorwurf benennen und außerdem mitteilen, wann und wo sich der Vorfall ereignet hat. Sollten Sie hierzu eine Vorgangsnummer der Polizei oder ein Aktenzeichen der ermittelnden Staatsanwaltschalft vorliegen haben, teilen Sie uns dies bitte mit.

Hinweis bei Bewerbern / Bewerberinnen mit ausländischen Bildungsabschlüssen

Bei einem ausländischen Bildungsabschluss ist die Bewertung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen mit vorzulegen.

Bewerberinnen und Bewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, benötigen einen Nachweis über mindestens Kenntnisse der deutschen Sprache in Form des Goethe-Zertifikats C1 oder vergleichbar. Dieser ist den Bewerbungsunterlagen mit beizufügen. Eine Prüfung hinsichtlich ausreichender Sprachkompetenzen in Wort und Schrift erfolgt darüber hinaus in einem Eignungsauswahlverfahren.

Tätowierungen

Sie haben Tätowierungen?
Dann bitten wir Sie, uns Fotos und eine Beschreibung zu den Bildern Ihrer Bewerbung beizufügen. Nur so können wir im Hinblick auf die zu erfüllenden Zulässigkeitsvoraussetzungen im Einzelfall über Ihre Bewerbung entscheiden.