Sie sind hier:

POLIZEI BREMEN FÜR FAMILIENFREUNDLICHKEIT AUSGEZEICHNET

, jpg, 589.1 KB

Für ihre familienfreundliche Personalpolitik wurde die Polizei Bremen am 4. Februar 2016 in einer feierlichen Zeremonie in der Oberen Rathaushalle mit dem regionalen Qualitätssiegel „Ausgezeichnet familienfreundlich“ geehrt.

Mit dieser Auszeichnung werden Unternehmen, Institutionen und Behörden für ihre familienfreundlichen Maßnahmen ausgezeichnet, die nicht nur für die jeweiligen Beschäftigten und die Betriebe einen positiven Nutzen beinhalten, sondern auch den Standortfaktor Bremens als attraktiven Wohnort fördern.


"DIE STREIFENHÖRNCHEN"

, jpg, 625.4 KB

Kindertagespflege für Kinder unter drei Jahren auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei

Junge Eltern können auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei ihre kleinen Kinder durch qualifizierte Tagesmütter in einer Kindertageseinrichtung mit einem Spielplatzaußengelände bis zu acht Stunden am Tag betreuen lassen.





BELEGPLÄTZE IN EINER KINDERTAGESSTÄTTE

Für die etwas größeren Kinder im Kindergartenalter bieten wir in Kooperation mit einem Kindergarten einige Belegplätze an. Diese Plätze sind für Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern reserviert.


KINDERBETREUUNG IM EINSATZ

Nicht jeder kann seine Kinder kurzfristig zur Betreuung unterbringen. Bei Großeinsatzlagen wird für die Kinder unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Kinderbetreuung gewährleistet.


ELTERN - KIND - ARBEITSPLATZ

Bei einem kurzfristigen Wegfall der Kinderbetreuung ermöglichen wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch die Bereitstellung eines Eltern-Kind-Büros die Mitnahme des Kindes an den Arbeitsplatz.


STILLZIMMER

Das Stillzimmer dient jungen Müttern als Rückzugsort.


SOMMERFERIENPROGRAMM

In Kooperation mit anderen bremischen Unternehmen und Behörden führt die Polizei Bremen jedes Jahr ein Sommerferienprogramm durch. Für die Kinder unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besteht die Möglichkeit an allen angebotenen Ferienveranstaltungen teilzunehmen.



KONTAKTSERVICE WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT UND ELTERNZEIT

Unsere Personalabteilung steht im regelmäßigen Kontakt zu unseren schwangeren Mitarbeiterinnen und plant mit ihnen gemeinsam die schwangerschaftsgerechte dienstliche Verwendung.
Während der Elternzeit werden die jungen Eltern per „Newsletter“ über aktuelle Themen und Entwicklungen innerhalb der Organisation informiert.
Der Besuch von Fortbildungsveranstaltung ist auch während der Elternzeit möglich.



SERVICE FÜR ABWESENDE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Langfristig abwesende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden ebenfalls über einen „Newsletter“ über aktuelle Themen und Entwicklungen innerhalb der Organisation informiert.

Newsletter


KOOPERATION MIT PFLEGESTÜTZPUNKT BREMEN

Bei einem plötzlichen Pflegenotfall können alle Beschäftigten schnell, unabhängig und unbürokratisch entweder direkt zum Pflegestützpunkt Bremen oder aber (von dort aus) zu kompetenten Pflegeeinrichtungen oder Ämtern vermittelt werden. Darüber hinaus werden regelmäßig gemeinsame Informationsveranstaltungen zu verschiedenen Themen aus dem Bereich der Pflege durchgeführt.


PFLEGENOTFALL IN DER FAMILIE - ERSTHILFE

In Pflegenotfällen erfolgt eine Erstberatung bei den Hilfesuchenden durch besonders geschulte Kolleginnen und Kollegen, die sich bereits im Ruhestand befinden.
Wir bieten allen betroffenen Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit zum gegenseitigen Erfahrungs- und Informationsaustausch.


ALTERSGERECHTE PERSONALENTWICKLUNG

Die Polizei Bremen legt nicht nur großen Wert darauf, seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rahmen einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie Brücken zu bauen; sie legt gleichermaßen ein Augenmerk auf die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Als erste und vorerst einzige Polizei in Deutschland hat sie sich mittels eines konzeptionellen Aufbaus zum Ziel gesetzt, eine Personalsteuerung auch im Sinne einer altersgerechten Personalentwicklung möglich zu machen. In der Praxis bedeutet das, dass allen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, die über 45 Jahre alt und im Wechselschichtdienst sind, die Gelegenheit gegeben wird, auf eine angemessene Funktionsstelle mit niedrigerer Belastung zu wechseln.