Sie sind hier:

Ladendiebstahl vorbeugen!

Jugendlicher beim Ladendiebstahl, jpg, 10.6 KB

Ladendiebe nutzen günstige Gelegenheiten. Je unbeobachteter sie sich fühlen, desto eher greifen sie zu. Über fehlende Überwachungseinrichtungen freuen sich die Täter. Bei der Ausführung der Tat wird sich nicht auf die Ware, sondern auf das Umfeld konzentriert.
Dagegen lenken die gewohnheitsmäßig vorgehenden Ladendiebe gezielt das Personal ab.
Mit Drohungen oder Gewaltanwendungen geht der Räuber vor. Neben möglichen körperlichen Schäden kann es beim Opfer auch zu psychischen Schäden kommen. Diese Folgen sind oftmals nur mit professioneller Hilfe zu verarbeiten.

So schützen Sie sich vor Ladendieben (pdf, 1.1 MB)

Diebstahl aus Kraftfahrzeugen

Die Scheibe eines Autos wird von einem Mann mit einem Kuhfuß eingeschlagen., jpg, 8.7 KB

Wenn das Auto aufgebrochen wurde, ist das häufig das Ergebnis eines zu sorglosen Umgangs mit wertvollen Gegenständen in den abgestellten Pkw. Obwohl die Polizei Bremen u.a. in Aufklärungsaktionen immer und immer wieder auf die Schwierigkeit hinweist, sind die Tatgelegenheiten reichlich vorhanden und werden von Tätern genutzt.
Es gilt: Lassen Sie keine wertvollen Gegenstände im Pkw!
Fahrzeuge werden so schnell und geschickt aufgebrochen, dass auch eine kurze Abweisenheit dem Dieb ausreichen kann!

Skimming

Unzulässiges Ausspähen der Magnetstreifen und PIN von Kredit- und Debitkarten (früher auch als ec-Karte bezeichnet)
Wie können Sie sich vor Skimming (vom Englischen skim für „absahnen“, „abschäumen“, „abschöpfen“ oder „auslesen“) schützen?

Indem Sie sich bei der Eingabe Ihrer Kartennummer nicht ablenken lassen und das Tastenfeld abschirmen. Wenn Ihnen etwas Verdächtiges bei dem Bargeldautomaten auffällt (Veränderungen am Geldausgabefach oder dem Zahlenfeld, nur um ein paar Beispiele zu nennen), dann melden Sie dieses bitte.