Sie sind hier:

Die Wasserschutzpolizei

Über fünf Millionen Container und weitere 2,3 Millionen Fahrzeuge werden jährlich neben vielen weiteren Gütern in den Bremer Häfen umgeschlagen. Rund um die Uhr landet etwa alle dreißig Minuten ein Schiff mit Waren aus der ganzen Welt an einem der geschäftigen Kais, um das Hinterland zu damit zu versorgen. Es gibt kaum ein Konsumgut, welches nicht dieses Tor zur Welt passiert hat. Hinzu kommen im Jahr noch rund 170.000 Schiffspassagiere, die vom Columbus Cruise Center mit ihren Kreuzfahrtriesen in See stechen. Es herrscht zwischen den Kränen, Schiffen und Lkw nonstop reges Treiben im Bremer Hafen.

Mittendrin befindet sich Tag und Nacht unsere Wasserschutzpolizei, um die Sicherheit und Ordnung in der Hafenwelt und auf dem Wasser aufrecht zu erhalten. Ihr Hauptstandort befindet sich in Bremerhaven. Das maritime Einsatzgebiet unserer Kollegen_innen erstreckt sich dabei bis zur Niederländischen Grenze.

Jeden Augenblick kann es bei einem der jährlich 7000 Seeschiffe, tausender Binnenschiffe oder den unzähligen Sportbooten zu einer Kollision mit extremen Schadensausmaß kommen. Auch ein Betriebsunfall mit Personenschaden kann ihr sofortiges Erscheinen fordern. Die Überwachung der Verkehrssicherheit auf dem Wasser, von Schiffsicherheitsvorschriften, Gefahrguttransporten und der Hafensicherheit gehören ebenso zu ihren vielseitigen Aufgaben, wie der Schutz der Meeresumwelt bis hin zur Terrorabwehr im Seeverkehr. Hierfür kommen natürlich immer wieder leistungsstarke Schlauch- und Einsatzboote zum Einsatz.

Für all diese Bereiche werden unsere Kollgen_innen auf Lehrgängen geschult und u.a. auch auf dem Wasser trainiert.

Wenn Sie Teil dieses Teams werden möchten, haben sie jetzt auch die Möglichkeit zum Direkteinstieg! Eine maritime Vorbildung ist dabei nicht notwendig. Ein späterer Wechsel zur Wasserschutzpolizei ist ebenfalls möglich.

Ein kleiner Einblick in die Arbeit der Wasserschutzpolizei Bremen