Sie sind hier:

Informationen und Voraussetzungen zur Ausnahmegenehmigung für die Durchführung von Umzügen

Wenn die Örtlichkeit kein reguläres Abstellen eines Kraftfahrzeuges zur Bewerkstellung des Umzuges erlaubt, können Sie bei der Polizei Bremen eine Ausnahmegenehmigung beantragen.

In dem uns zugestellten Antragsformular teilen Sie uns bitte die Straßenbeschilderung des betroffenen Bereichs mit.

Sollte die Einrichtung einer Haltverbotszone notwendig sein, sind die erforderlichen Verkehrszeichen vom Antragsteller zu beschaffen und die Kosten dafür zu tragen. Die Verkehrszeichen müssen in Form, Schrift und Größe den Bestimmungen der StVO entsprechen und mindestens vier Werktage vor Umzugsbeginn aufgestellt werden.

Bitte beachten Sie, dass die Durchführung von Wohnungsumzügen aufgrund des Gesetzes über die Sonn- und Feiertage (BRE FTG) an Sonn- und Feiertagen generell verboten ist.
Das vollständig ausgefüllte Antragsformular (doc, 117.5 KB) senden Sie bitte an das zuständige Sammelpostfach der Verkehrssachbearbeiter der Polizei Bremen.

Anträge, die postalisch versendet werden, sind an die Anschrift:

Polizei Bremen
Direktion Verkehrspolizei
VK 01 / Führungsgruppe
Niedersachsendamm 67-69
28201 Bremen

zu richten.

Ihre Polizei Bremen