Sie sind hier:

Fahndungsaufruf der Polizei Berlin

Fahndung nach Tötungsdelikt

, jpg, 26.8 KB

Bei der 6. Mordkommission des LKA Berlin ist ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Totschlags zum Nachteil eines 26-Jährigen litauischen Staatsangehörigen anhängig. Die Polizei fahndet mit einem entsprechenden Fahndungsplakat nach dem Täter.
Hinweise an: +49 30 4664 911 666

Fahndungsunterstützung nach Computerbetrug in Rheinland-Pfalz

, jpg, 14.6 KB

Bisher unbekannte Täter beobachteten die Geschädigte bei der Zahlung mit ihrer EC-Karte an der Kasse eines Lebensmitteldiscounters in Wittlich.
Anschließend lenkten die Täter die Geschädigte ab und entwendeten die EC-Karte, die in der Handtasche im Auto der Geschädigten lag.
Daraufhin tätigten die unbekannten Täter zwei Geldabhebungen an Geldausgabeautomaten u.a. in Wittlich und zahlten mit der Karte drei Einkäufe in der Ortslage Schweich.
Hinweise bitte an die Kriminalinspektion Wittlich, Tel. 06571 - 9500 - 0
Zur Fahndung der Polizei Rheinland Pfalz geht es hier:

https://www.polizei.rlp.de/de/fahndung/detailansicht/news/detail/News/unbekannter-geldabheber-in-wittlich/

Raub auf Tankstelle - Kassiererin gefesselt

, JPG, 22.4 KB
Unbekannter Täter

Ein maskierter Räuber überfiel am 18.01.2019 gegen 23.00 Uhr eine Tankstelle in Obervieland. Der Mann fesselte die 21 Jahre alte Kassiererin und erbeutete Bargeld und Zigaretten.
Der unbekannte Täter betrat die Tankstelle in der Straße Arsterdamm und bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe.
Nachdem er sich Geld und mehrere Stangen Zigaretten aushändigen ließ, forderte der Räuber die 21-Jährige auf, sich hinzuknien und fesselte ihre Hände mit Kabelbindern. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung. Der Kassiererin gelang es trotz Fesselung in ein Café in die Agnes-Heineken-Straße zu laufen, in dem sie auf Familienangehörige traf. Gemeinsam suchte man zunächst nach dem Räuber, bevor dann die Polizei benachrichtigt wurde. Für die 21 Jahre alte Frau wurde ein Rettungswagen gerufen, sie erlitt einen Schock.
Das Diebesgut transportierte er in Müllsäcken.
Täterbeschreibung:
- männlich
- ca. 170 cm groß
- ca. 25 Jahre alt
- sportliche Figur
- sprach Hochdeutsch
- dunkle Hose
- dunkles Oberteil mit einem weiß umrundeten Buchstaben N im Brustbereich
- mehrfarbige Schuhe
- bewaffnet mit einer schwarze Schusswaffe

Wir bitten: "Wenn Sie Opfer einer Straftat geworden sind, alarmieren Sie sofort die Polizei unter 110, es verstreicht sonst zu wertvolle Zeit für Fahndungen."

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 3623888 entgegen.

.

.

.

Raubüberfall auf Netto-Markt in Bremen

Unbekannte Täter, jpg, 30.7 KB
Unbekannte Täter

Am 18.04.2018 gegen 22:00 Uhr kam es zu einem Raubüberfall auf den Netto-Markt in der Riensberger Straße 2 in Bremen. Zwei unbekannte Täter betraten den Supermarkt und warteten bis alle anderen Kunden das Geschäft verlassen hatten.
Anschließend täuschten sie den Kauf geringwertiger Lebensmittel vor. Als die Kassiererin die Kassenlade öffnete, wurde sie unter Gewaltanwendung weggedrückt und geschubst. Beide Täter griffen sodann in die Kasse und konnten anschließend mit den Kasseneinnahmen flüchten.
Beschreibung Täter 1:
- männlich, ca. 180 cm groß, 25-30 Jahre alt, dunkle kurze Haare, 5-Tage Bart
- trug eine schwarze Jacke (Jack Wolfskin) und eine dunkle Hose
Beschreibung Täter 2:
- männlich, ca. 180 cm groß, ca. 25-30 Jahre alt
- trug einen grünen Pullover, Jeans und ein dunkles Basecap

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 362-3888 entgegen.

.

.

.

.

Fahndung nach Brandstiftung

Täter, jpg, 6.8 KB
Täter

Durch einen unbekannten Täter wird am 24.02.2017 gegen 04:12 Uhr der SB-Raum der Sparkasse Bremen in der Admiralstr. 129 betreten. Anschließend versucht der Täter erfolglos mit einer VISA–Kreditkarte Kontoauszüge auszudrucken bzw. Bargeld abzuheben. Hiernach deponiert er ausgelegte Zeitschriften neben einem Kontoauszugsdrucker und entzündet diese. Anschließend schürt er das Feuer, indem er einen Pappaufsteller zerreißt und dem Feuer zuführt. Der Kontoauszugsdrucker wird durch den Brand vollständig zerstört. Der SB – Schalter – Raum hierbei erheblich beschädigt. Die Schadenssumme beträgt ca. 20.000 Euro. Die Videoüberwachung zeichnete den abgebildeten Täter auf.
Hinweise auf den Täter werden vom Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421-362-3888 entgegengenommen.

.

Täter flüchtig nach Banküberfall

Belohnung ausgelobt

, jpg, 18.8 KB
Unbekannter Täter

Am Dienstagvormittag überfiel ein bislang noch unbekannter Täter eine Bankfiliale in Bremen-Peterswerder. Nach dem Überfall konnte der Mann mit seiner Beute flüchten. Das Bankinstitut lobt 1000,- € Belohnung aus.

Gegen 10.00 Uhr betrat ein Mann die Räumlichkeiten der Bank an der Straße Bei den der Pfählen und bedrohte eine Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe. Er erzwang die Herausgabe von Geld, verstaute die Scheine in einem schwarzen Jutebeutel und flüchtete zu Fuß stadteinwärts.
Der Räuber war
- ca. 170 cm bis 175 cm groß
- sprach deutsch ohne Akzent

Er trug eine
- weiße Jacke mit dunkelblau abgesetzten Ärmeln und mit grauer Kapuze
- dunkle Jeans, dazu schwarze Schuhe und dunkle Arbeitshandschuhe

Er war maskiert und mit einer schwarzen Schusswaffe bewaffnet.

Das betroffene Geldinstitut hat zwischenzeitlich für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters und dessen rechtskräftiger Verurteilung führen, eine Belohnung in Höhe von 1000,- Euro ausgelobt.
Hinweise auf den Täter werden vom Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421-362-3888 entgegengenommen.

.

.

Schwerer Raubüberfall auf Juweliergeschäft

Fahndung mit Videosequenz

, jpg, 16.7 KB

Zwei bislang unbekannte und maskierte Täter stürmten am Morgen des 24.06.2017 ein Juweliergeschäft in der Faulenstraße. Einer der Täter greift die allein im Geschäft befindliche Mitarbeiterin an, indem er ihr den Mund und die Augen zuhält. Gleichzeitig verbiegt er ihr eine Hand, sodass sie nicht mehr dazu in der Lage ist, sich zur Wehr zu setzen. Anschließend wird die Frau in ein Hinterzimmer geführt und dort gefesselt. Die Frau wurde dabei leicht verletzt.
Der zweite Täter durchsucht inzwischen den Geschäftsraum und entwendet aus der Verkaufsauslage und dem Schaufenster eine größere Menge Schmuck im Wert eines höheren 5-stelligen Betrags.
Während der Tatausführung könnte sich vor dem Geschäft ein dritter Mittäter befunden haben.
Die Täter flüchteten anschließend in einem dunklen Auto aus der Straße Geeren in unbekannte Richtung.
Auf den vorliegenden Bildern ist zu erkennen, dass während der Tat Passanten am Schaufenster vorbei gehen und auch teilweise in das Geschäft schauen.

Ermittlungen haben ergeben, dass die Täter am Vortag (23.06.2017, 14:18 Uhr) vermutlich das Geschäft ausbaldowert haben. Die Bilder zeigen zwei männliche Personen, welche sich auffällig in dem Laden umgesehen haben. Die männliche Person mit dem rötlichen Kapuzenpullover, dunkles Basecap, zeigt erhebliche Ähnlichkeit mit einem der Täter vom Tattag.
Für Hinweise, die zur Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung der Täter führen, lobt der Geschädigte eine Summe in Höhe von 1.000,- € aus.

Die Polizei Bremen fragt: Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise zu den Tätern, dem Auto oder der Tatausführung geben? Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst (KDD) unter: 0421 362-3888.

.

Raubüberfall auf Supermarkt Filiale

Fahndung nach flüchtigem Täter

, jpg, 103.1 KB
Täter Netto Markt

Am Freitag, den 19.05.2017 kam es mittags um ca. 12 Uhr zu einem Raubüberfall auf die Netto-Filiale in der Geschwister-Scholl-Straße (Bremen Vahr). Ein maskierter Täter betrat das Geschäft und bedrohte unmittelbar die Kassiererin mit einem Messer. Er forderte die Herausgabe des Geldes und flüchtete im Anschluss mit der Beute in unbekannte Richtung.
Die Polizei Bremen fragt: Wem kommt die auf dem Foto dargestellt Bekleidung des Täters bekannt vor? Auffallend ist ein gestreiftes Cappy und ein dunkler Pullover mit einem roten Absatz auf den Schultern.

Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst (KDD) unter: 0421 362-3888

.

Bundesweite Fahndung

Verdacht der schweren Steuerhinterziehung

, gif, 13.0 KB

Die StA Darmstadt, das Bundeskriminalamt Wiesbaden und die Steuerfahndungsstelle des Finanzamtes Darmstadt fahnden wegen des Verdachts der schweren Steuerhinterziehung im Zusammenhang mit dem betrügerischen Handel von Mobiltelefonen, Tablets sowie weiteren Unterhaltungselektronikartikeln nach der deutschen Staatsangehörigen Poongodi KANNAN, geb. 01.07.1970 in Ampan (Sri Lanka)